Gelnhäuser Tageblatt berichtet über Punchbyte g-diag Straßenkontrolle

Auch das Gelnhäuser Tageblatt berichtet diese Woche über den Einsatz unserer Software g-diag Straßenkontrolle im Infrastrukturmanagement der Stadt Bad Orb: http://www.gelnhaeuser-tageblatt.de/lokales/main-kinzig-kreis/bad-orb/marode-strassen-im-visier_16328350.htm

strassenkontrolle_800

Werbeanzeigen

g-diag in der Presse: Straßeninfrastrukturteam der Stadt Bad Orb hat seine Arbeit aufgenommen

Punchbyte in der Presse: Die Osthessen-News berichten aktuell über den Einsatz unserer Software g-diag im Infrastrukturmanagement bei der Stadt Bad Orb:

http://osthessen-news.de/n11514541/das-stra%C3%9Feninfrastrukturteam-nimmt-seine-arbeit-auf.html

g-diag mit integriertem Ticketsystem

Ob im Innendienst oder vor Ort, ob per Desktop-Software oder als mobile Web-App: Immer, wenn mit unserer Wartungssoftware g-diag Mängel oder Maßnahmen erfasst werden, entstehen daraus neue Aufgabe.

Erst recht, wenn Dritte über das g-diag Modul Online-Melder Schäden oder Störungen melden.

Damit möglichst viele Mitarbeiter auf die Aufgaben zugreifen können, enthalten alle g-diag Module ein vollwertiges Ticket-System, mit zahlreichen Filter- und Abfrageoptionen, mit Online-Zugriff und integrierte Kartendarstellung.

g-diag mit integriertem Leistungsverzeichnis

Ob Baumkataster, Spielplatzkataster, Straßenzustand oder Wartung von technischen Anlagen: g-diag bietet mit dem neuen Modul LV – Leistungsverzeichnis die Möglichkeit, aus bereits erfassten Mängeln, Massnahmen oder Wartungsaufgaben in wenigen Schritten ein individuelles Leistungsverzeichnis für die Auftragsvergabe zu erstellen.

Neue Schnittstelle zu Open Street Map

Geoinformationen sind heutzutage selten frei erhältlich, sondern oft nur durch den Kauf von Lizenzen für das Kartenmaterial verfügbar. OpenStreetMap (OSM) ist ein im Jahre 2004 gegründetes Projekt mit dem Ziel, eine freie Weltkarte zu erstellen, deren Daten jeder lizenzkostenfrei einsetzen und beliebig weiterverarbeiten darf.  Mittlerweile sind auch weite Teile Deutschlands vollständig digitalisiert; die Bedeutung von OSM steigt dementsprechend.
Punchbyte g-diag enthält ab sofort eine Schnittstelle zu OpenStree Map. Mit dieser Schnittstelle ist es möglich, die eigene Position und/oder die Position eines gesuchtes Objektes in OpenStreet Map anzuzeigen.
g-diag Schnittstelle zu OpenStreetMap

Neues GPS-Modul

GPS-Mäuse werden immer beliebter. Alle g-diag-Versionen unterstützen seit jeher die Einbindung von GPS-Empfänger unterschiedlichster Hersteller – ob per Kabel oder per Bluettooth.

Eigentlich sollten GPS-Daten nach der Norm NMEA auch immer im gleichen Format vorliegen, doch leider legt so mancher Hersteller die Norm recht eigenwillig aus. Mit dem Modul „g-diag GPS“ in der neuen Version 2 kann nun nicht nur jeder beiliebige Empfänger eingebunden werden, sondern die Daten werden unabhängig vom Hersteller immer in der exakt gleichen Weise dargestellt.

Die übrigen Funktionen wie

– Speichern der Position

 – Berechnen des Abstands zur letzten Position

– Suche nach Objekten in der Umgebung

– Berechnen der Richtung und des Abstands zum gesuchten Objekt

bleiben natürlich in der gewohnten Weise vorhanden, genaus so wie die optional abrufbare Anzeige der Signalqualität, der sichtbaren Satelliten und der aktuellen Genauigkeit.

Bilder im Aussendienst verlinken

Eine softwaregestützte Durchführung von Kontrollen und Wartungsarbeiten spart viel Zeit. Oft wäre es aber schön, Bilder direkt vor Ort mit einem Objekt, einer Kontrolle oder einem Mangel zu verlinken.

Um die aufwendige Nachbearbeitung im Büro zu vermeiden, bieten alle Versionen von Punchbyte g-diag mit dem neuen Modul „Outdoor-Fotos“ die Möglichkeit, Bilder direkt vor Ort zu verlinken. Und so funktioniert´s :

1. Wie gewohnt Daten vor Ort erfassen

2. Fotos aufnehmen

3. Im Programm Nummer des ersten und des letzten Bilds (oder die Anzahl der Fotos) angeben – fertig.

Die Zuordnung erfolgt dann automatisch, sobald die Bilder von der Kamera auf den Rechner übertragen sind (per Hand oder per automatischer Synchronisierung), sind alle Fotos in der Software verfügbar.

Das Modul „Outdoor-Fotos“ ist ab Februar 2010 verfügbar.